Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft

Bernhard Schölkopf, Körber-Preisträger 2019 (Foto: Friedrun Reinhold)
Bernhard Schölkopf, Körber-Preisträger 2019 (Foto: Friedrun Reinhold)

Der Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft zeichnet jährlich herausragende in Europa tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre zukunftsträchtigen Forschungsarbeiten aus.

 

Am 13. September 2019 wurde der Körber-Preis an den deutschen Informatiker, Mathematiker und Physiker Bernhard Schölkopf für seine bahnbrechenden Leistungen auf dem Feld des maschinellen Lernens und der Künstlichen Intelligenz verliehen. Schölkopf gilt als ein Pionier der neuen industriellen Revolution und erlangte weltweites Renommee mit der Entwicklung sogenannter Support-Vektor-Maschinen.  

Anlässlich des Jubiläums der Körber-Stiftung wurde die Dotierung des Preises ab diesem Jahr von 750.000 Euro auf eine Million Euro erhöht. Für die Körber-Stiftung ist diese Erhöhung ein Zeichen der Anerkennung von Spitzenforschung in Europa. Damit diese Anerkennung auch in der Öffentlichkeit wächst, müssen zukünftig fünf Prozent der Preissumme für die Wissenschaftskommunikation verwendet werden. 

Preisverleihung am 13. September 2019 im Hamburger Rathaus (Foto: David Ausserhofer)
Preisverleihung am 13. September 2019 im Hamburger Rathaus (Foto: David Ausserhofer)