Paris Peace Forum

Auftaktrede von Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission (Foto: Körber-Stiftung/Olivier Rimbon Foeller)
Auftaktrede von Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission (Foto: Körber-Stiftung/Olivier Rimbon Foeller)

Das Paris Peace Forum bietet eine Plattform für mehrere tausend Teilnehmende aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die sich für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Bewältigung internationaler Herausforderungen einsetzen. Die Körber-Stiftung ist eines von acht Gründungsmitgliedern, die die Organisation und Durchführung des Paris Peace Forum steuern. 

Das diesjährige Forum fand vom 11. bis 13. November 2019 in der Grande Halle de La Villette statt. Im »Space for Debates« gestalteten wir zwei interaktive Debatten unter dem Titel »Defeating the Deadlock: Towards a New Consensus for Multilateral Action«. Im »Space for Innovations« führten wir in Kooperation mit der US-amerikanischen Zeitschrift Foreign Policy drei PeaceGames zum Thema »Klima und Sicherheit« durch. In dreistündigen Simulationsspielen schlüpften Teilnehmende des Forums sowie ausgewählte Expertinnen und Experten in die Rollen internationaler Akteure im Jahr 2030. Sie erarbeiteten gemeinsam, welche friedensstiftenden Maßnahmen notwendig sind, um klima- und umweltbedingte Konflikte zu verhindern und ihre Ursachen zu beheben.    

Die Grande Halle de La Villette in Paris (Foto: Körber-Stiftung/Olivier Rimbon Foeller)
Die Grande Halle de La Villette in Paris (Foto: Körber-Stiftung/Olivier Rimbon Foeller)